Schulsozialarbeit

Sonderpädagogisches

Bildungs- und Beratungszentrum

Förderschwerpunkt Lernen


Schulbeschreibung

Die Christophorus-Schule Freudenstadt ist eine Schule für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf im Bereich Lernen.


Der besondere Erziehungs- und Bildungsauftrag der Förderschule

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Förderschule erstreckt sich auf Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer Lernausgangslage einer besonderen Förderung bedürfen. Es handelt sich um Kinder und Jugendliche, bei denen eine erfolgreiche schulische Förderung nach den Bildungsgängen der allgemeinen Schulen zeitweise oder dauerhaft nicht möglich ist und sich daraus ein sonderpädagogischer Förderbedarf ableitet, der die Klärung der Lernortfrage einschließt (Bildungsplan Förderschule).


Geschichte

Entstanden ist die Christophorus-Schule in den Jahren 1953/54 aus einer Sonderklasse der Christlichen Gemeinschaftsschule Freudenstadt. Im Gebäude der jetzigen Hartranft-Grundschule wurden 25 Kinder aus 6 Altersstufen in einer Klasse unterrichtet. Hans Gohr, der spätere erste Rektor der Christophorus-Schule, übernahm nach Abschluss seiner Hilfsschullehrer-Ausbildung diese Sonderklasse.

Nach dem Umzug in den Murgtäler Hof – heute ist dort das Jugendzentrum untergebracht – fand die Christophorus-Schule 1975 ihre bis heute bestehende „Heimat“ in den Räumen der ehemaligen Gewerblichen Berufsschule in der Ludwig-Jahn-Straße. Im gleichen Jahr wurden die Außenklassen in Alpirsbach, Dornstetten und Pfalzgrafenweiler aufgelöst und der Christophorus-Schule zugeordnet. 1978 wurde der Förderverein der Christophorus-Schule gegründet.


Zusammenarbeit

Um wirkungsvoll fördern zu können, arbeiten Sonderschullehrer eng mit Vertretern anderer Institutionen und Fachdiensten interdisziplinär zusammen.

Im Einzelnen sind zu nennen: das Jugendamt, die Kinderwerkstatt Eigensinn, Lehrbeauftragte in therapeutischen, künstlerischen und musikalischen Bereichen, die Lesepatinnen und Lesepaten, das DRK, die Jugendmusikschule des Landkreises Freudenstadt, Verkehrs- und Kriminalpolizei, die Arbeitsagentur, viele Praktikumsbetriebe, die gewerblichen Berufsschulen Heinrich-Schickhardt-Schule und Luise-Büchner-Schule, die Lehrstelleninitiative und der Förderverein der Christophorus-Schule e.V.